Über uns

Sie befinden sich hier: Kindergarten >

Der Kindergarten der DISC

Der Deutsche Internationale Kindergarten in Changchun bietet momentan ca. 50 Kindern Platz.

Blaue Gruppe: 12 Plätze (2-3 jährige Kinder)

Gelbe Gruppe: 20 Plätze (3-6 jährige Kinder)

Grüne Gruppe: 20 Plätze ( 3-6 jährige Kinder)

Neben interessanten Morgenkreisen, finden täglich altersübergreifende pädagogische Angebote statt.

Basierend auf unseren Bildungsbereichen, arbeiten wir gruppenübergreifend, mit dem Fokus auf den Entwicklungsstand und den Bedürfnissen der Kinder.

In unseren pädagogischen Angeboten werden alle 8 Bildungsbereiche integriert.

  • Persönlichkeitsbildung (Kompetenzen und Werte)
  • Sprachliche Bildung
  • Mathematische Bildung
  • Naturwissenschaftliche Bildung
  • Musikalisch- künstlerische Bildung
  • Motorische Bildung
  • Gesundheitliche Bildung
  • Mediale Bildung

Es findet regelmäßig Vorschularbeit in Deutsch und Englisch statt. Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit zur Schule, damit unsere Vorschulkinder gut vorbereitet in die Schule übergehen.

Unser Englisch Programm wird von allen Kindern wahrgenommen und findet mit der Gesamtgruppe und in Kleingruppen statt.

Für Kinder nicht deutscher Herkunft, bieten wir Bildungsangebote in Deutsch als Fremdsprache/ Deutsch als Zweitsprache an.

Die Pädagogische Arbeit unseres Kindergartens orientiert sich am “Qualitätsrahmen für Kindergarten und Vorschule” des Auslandsschulwesens und den dazugehörigen Handreichungen der ZfA Köln. Grundlage dafür ist der Thüringer Bildungsplan.

 

Auszüge aus unserem schulinternen Curriculum:

Im Kindergarten werden die Grundlagen für einen lebenslangen Lernprozess gelegt. Und somit, ist unser Kindergarten für alle Kinder und Eltern der “Eingang” in die Schule und in gewisser Weise das Aushängeschild der gesamten Einrichtung.

Der Kindergarten der DISC will allen Kindern gleiche Bildungschancen eröffnen.

Für den Kindergarten der DISC gilt: “Es ist normal, verschieden zu sein!”

Körperliche, sprachliche kognitive, soziale und emotionale Entwicklungen können nicht voneinander getrennt gesehen werden. Das Kind muss in seiner “Ganzheit” respektiert und wahrgenommen werden.

Kinder brauchen Lernprozesse, bei denen die Freude am Erfahren, Entdecken und Erforschen am Anfang stehen. Sie brauchen Lernprozesse, die Bewegung, Sinneswahrnehmung und Erkenntnis effektiv verknüpfen.