Projektwoche Grundschule

Sie befinden sich hier: Grundschule > Neuigkeiten > 04. Juli 2015

Die Projektwoche der Grundschule vom 29.05. bis 30.06. fand in in Form einer offenen Kreativwerkstatt statt.

Klasse 1
Die Kinder hatten die Möglichkeit sich in den verschiedenen Klassenzimmern ein Angebot auszusuchen und nach Lust und Laune daran zu arbeiten.
Im Zimmer der 1. Klasse gab es  zwei Projekte :
Zum einen konnten Bilderrahmen gestaltet werden. Da es in China nur lackierte Holzrahmen gibt, mussten die Schüler diese zuerst abschleifen, bevor sie
dann mit Wasser- oder Acrylfarben bemalt werden konnten. Zum anderen konnten sie Schlüsselbretter bzw. kleine Garderoben für Ketten oder andere Dinge herstellen. Dazu wurden die Bretter mit Farben gestrichen oder bemalt und anschließend mit Serviettentechnik kunstvoll verziert.
In der Station “Tierbilder” konnten u.a. Dinosaurier, Schnecken und Elefanten auf Holzvorlagen bunt gestaltet werden.

Linoldruck-
Für viele Kinder war das Arbeiten mit Linol komplett Neuland, umso spannender ging es zu! Motive suchen/erfinden, auf die Linolplatte aufzeichnen und nun vorsichtig die Muster, Formen und Linien ausritzen. Das hat viel Konzentration, Geduld und Kraft gekostet und manchmal sogar ein kleines Pflaster an der Hand und ein kleines bisschen Muskelkater hinterlassen. Trotz der vielen schweißtreibenden Arbeit konnte man sich nicht immer vorstellen, wie der Druck später aussehen wird. Kräftig wurden die Linolplatten mit Farbe versehen und danach vorsichtig vom Papier gezogen. Endlich war das Spannungsmoment gekommen, wie der Druck gelungen war….WUNDERSCHÖN! Ihr könnt wirklich stolz auf eure Arbeit sein!

Zoo
Im Zuge der Projektwoche waren am Dienstag die dritte und vierte KIasse, am Mittwoch die erste und zweite Klasse mit Frau Wille und Herrn Engel im Zoo. Dort gab es einige Aufgaben zu erledigen bzw. Bilder zu malen und Titel zu finden. Die Kinder erfuhren und wussten schon viel über Tierhaltung, Vor-und Nachteile des Lebens im Zoo für die Tiere, die Probleme des Artenschwunds durch Verringerung der Lebensräume, aber auch das Verhalten der Tiere und Menschen im Zoo. Durch den Besuch wurde uns auch die Problematik des illegalen Fütterns bewusst, auch das Betteln der Tiere in Erwartung solcher Fütterungen und vieles Andere mehr. Manche Tiere wirkten ganz glücklich in ihren Gehegen, andere eher nicht…all das wurde erkannt und besprochen.

Außerdem machte es den “Kleinen” viel Spaß, selber wie Vögel oder Affen herumzulaufen…