„Lernen“ an der DISC: Mehrsprachigkeit von Anfang an / „Learning“ at the DISC: multilingualism from the beginning

Sie befinden sich hier: Grundschule > Neuigkeiten > 29. August 2018

Lernen“ an der DISC: Mehrsprachigkeit von Anfang an

Lernen findet immer im Austausch mit anderen Menschen statt –  ohne andere Menschen werden wir nicht erwachsen, können wir nicht lernen. Vielfalt bedeutet Anregung und Lernmöglichkeit.

Unsere australischen Kollegen bereichern unser Team seit diesem Schuljahr genau so wie unsere chinesischen Praktikanten. Den Kindern begegnen drei Sprachen – vom Kindergarten bis zur 4. Klasse hören sie jetzt Deutsch, Englisch und Chinesisch.

Während unsere Vollversammlung haben wir die Kinder gefragt, wer kann schon etwas Englisch verstehen und sprechen – 2/3 der Kinder haben sich gemeldet. Und bei der Frage nach Chinesisch zeigten 1/3 der Schüler auf. Damit wird klar – wir treffen die Interessen der Kinder und hoffen, dass bald alle Kinder in Englisch (und vielleicht auch in Chinesisch) kommunizieren können.

Julie Orchard und Michael Küstermann kommen aus Adelaide, aus der Weinregion Australiens, sie können Deutsch verstehen und sprechen es auch – aber mit den Kindern werden sie ausschließlich auf Englisch kommunizieren. Jeweils mit einer deutschen Lehrkraft bilden sie ein Teamteaching Couple. Mehr als die Hälfte der Unterrichtsstunden wird so bilingual bzw. mehrsprachig unterrichtet.

Wir wünschen Julie und Michael – und auch unseren chinesischen Studenten – einen tollen Start in das Schuljahr!

 

„Learning“ at the DISC: multilingualism from the beginning

Learning always takes place in exchange with other people – without other people we will not grow up, we can´t learn. Diversity means stimulation and learning opportunities.

Our Australian colleagues have been enriching our team since the school year, as have our Chinese interns. The children encounter three languages ​​- from kindergarten to grade 4, they now hear German, English and Chinese.

During our first assembly, we asked the children, who can understand and speak some English – 2/3 of the children are sure they can, when asked about Chinese, 1/3 of the students were confident. So it’s clear – we’re meeting the kids‘ interests and we hope, that all children will soon be able to communicate in English (and maybe also in Chinese).

Julie Orchard and Michael Küstermann are from Adelaide, Australia’s wine region, they understand and speak some  German, but they communicate with the children exclusively in English. Each with a German teacher, they form a team teaching couple. More than half of the lessons will be taught bilingually or multilingual.

We wish Julie and Michael – and also our Chinese students – a great start to the school year!